Musik – Grundkurs

Musik_Grundkurs

Grundsätzliches zum Grundkurs Musik

Wodurch unterscheiden sich der Grundkurs und der Leistungskurs?
Hinsichtlich der Themen gibt es keine Unterschiede zwischen dem Grund- und dem Leistungskurs. Unterschiede zwischen den beiden Kursarten ergeben sich aber aus der unterschiedlichen Stundenzahl (3 Std./5 Std.) und aus den unterschiedlichen Abituranforderungen (z.B. bezüglich des Umfangs und der Komplexität).


Welche Themen werden im Grundkurs behandelt?


Die einzelnen Semester haben folgende Kursschwerpunkte:
1. Semester: 
Musik im Wandel der Zeit
Mögliche Themen: Mittelalter, Barock, Klassik, Romantik, 20. Jahrhundert
 
2. Semester: 
Musik im gesellschaftlichen Kontext
Mögliche Themen: Komponist und Publikum, Hörweisen und  Hörertypen, Musik als Wirtschaftsfaktor, Musik in totalitären Staaten, Musik und Politik, Einfluss der Medien auf den Musikgeschmack u.a.
 
3. Semester: 
Musik in Verbindung mit anderen Künsten und Ausdrucksformen
Mögliche Themen: Oper, Kunstlied, Filmmusik, Programmmusik u.a.


4. Semester: 
Musik verschiedener Kulturen
Mögliche Themen: Afrika, islamisch geprägte Länder, Indien, China etc.
 

Welche Abiturprüfungen sind im Grundkurs Musik möglich?

Musik als 3. Abiturfach:
Diese Abiturprüfung besteht aus einem Klausur und ggf. einer mündlichen Prüfung.

Musik als 4. Abiturfach: 
Diese Abiturprüfung besteht nur aus einer mündlichen Prüfung.
 

Wie hat man sich die Abiturklausuren vorzustellen?

Das schriftliche Abitur bezieht sich am Heinz-Berggruen-Gymnasium im Fach Musik in der Regel schwerpunktmäßig auf das 3. Semester Q3. Die Klausur dauert im Grundkurs 210 Minuten. Am Heinz-Berggruen-Gymnasium sind im Grundkurs die zwei folgenden Aufgabenarten üblich:
1. Erschließung von Musik durch Analyse und Interpretation,
2. Erschließung von Musik durch Erörterung musikbezogener Texte.
Der Leiter des Grundkurses muss insgesamt zwei Klausuren bei der zuständigen Stelle des Senats einreichen, also pro Aufgabenart jeweils eine Klausur. Eine Klausur wird von dieser Stelle dann für die Prüfung ausgewählt. Der Prüfling hat also nicht die Wahl zwischen zwei Klausuren.


Wie sieht eine mündliche Prüfung aus? 

Die mündliche Abiturprüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen. Ein Teil bezieht sich thematisch immer auf das vierte Semester, der andere Teil bezieht sich auf ein weiteres vom Prüfling ausgewähltes Semester. Die Prüfung dauert 20 Minuten, wobei für jeden Prüfungsteil 10 Minuten verwendet werden. Die Vorbereitungszeit beträgt je nach Aufgabenstellung zwischen 20 und 45 Minuten.
Folgende Aufgabenarten sind möglich:
1. Analyse und Interpretation
2. Erörterung musikbezogener Texte
3. musikpraktische Aufgabe