Liebe Eltern,

seit mehr als 50 Jahren steht der Förderverein der Schule unterstützend zur Seite. In dieser Tradition haben wir seit Beginn der Pandemie gemeinsam mit der Schulleitung und der GEV daran gearbeitet, die negativen Folgen für unsere Kinder und Lehrkräfte an unserer Schule so weit wie möglich abzufedern.

Der Verein hat die Schulleitung vor allem dort konkret unterstützt, wo Bezirk oder Senatsschulverwaltung die Schulen zumindest am Anfang allein gelassen haben: So konnten wir beispielsweise im April, als es bundesweit keine Masken zu kaufen gab, 500 chirurgische Masken wie vorgeschrieben für die Abitur- und MSA-Prüfungen beschaffen. Die GEV hat zeitgleich geholfen und 100 Stoffmasken nähen lassen. Für die feierliche Übergabe der Abitur-Zeugnisse im Juni haben wir eine Video-Live-Übertragung auf dem Schulhof finanziell gesichert, so dass die Feier in einem breiteren Rahmen stattfinden konnte. Als im Oktober die Infektionszahlen in Berlin explodierten, konnten wir der Schule hochwirksame ffp2-Masken auf Abruf zur Verfügung stellen.

Gleichzeitig bemühen wir uns insbesondere, das Leitbild der Schule mit ihren Schwerpunkten Kunst und Musik in einer Zeit aufrecht zu erhalten, in der Kammermusikabende, Kunst-Ausstellungen oder Auftritte des Darstellenden Spiels den Kontakteinschränkungen genauso zum Opfer gefallen sind wie gesellige Treffen der Schüler- und Elternschaft. Gemeinsam mit den Lehrkräften aus diesen Fachbereichen haben wir das Vorgehen bezüglich aktuell möglicher Projekte und ihrer Optionen erörtert. Im Ergebnis haben wir alle Projekte des FB Kunst mit den Tutoren von der Universität der Künste und mit den Fotografen der Agentur Ostkreuz unverändert weiter finanziert. Zudem haben wir die Honorare der externen Musik-Coaches in den Bläserklassen ebenso weitergezahlt wie das Gehalt unseres Bibliothekars. Zudem gibt es die Planung für einen professionellen Konzertfilm mit allen Ensembles, der unkompliziert und kostenlos im Streaming Media veröffentlicht werden soll. Sollte der Film gedreht werden, was von den Probenmöglichkeiten für alle Ensembles abhängt, wollen wir die Finanzierung übernehmen.

Aktuell arbeiten engagierte Eltern daran, an der Schule zeitnah einen zuverlässigen Glasfaseranschluss mit schnellem Datenaustausch für möglichen Hybrid- oder Online-Unterricht legen zu lassen. Der Verein wird sich an den erheblichen Kosten beteiligen, so dass der Unterricht nach den Weihnachtsferien im Falle eines Falles hoffentlich ohne Schwierigkeiten mittels einer stabilen Internet-Verbindung stattfinden kann. 

Die bisherigen Maßnahmen konnten wir aus unseren Rücklagen oder durch Umschichtung finanzieren. Dem Verein fehlen jedoch in diesem Jahr die Einnahmen aus den Konzertüberschüssen und Ihre großzügigen Spenden. Somit werden unsere Fördermöglichkeiten bald erschöpft sein. Daher möchten wir Sie herzlich bitten, den Verein jetzt mit einer Sonderspende zu unterstützen, so dass unser Handlungsspielraum bei der Unterstützung der Schule für unsere Kinder weiterhin erhalten bleibt.

Wir danken Ihnen schon jetzt herzlich und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr
Vorstand Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums e.V.“