Informatik

Informatik_Einleitungsfoto

Kollegium

Kathrin Röbbecke*
Olaf Gribat
Debora Schutt

* Fachleiterin

 

Am Heinz-Bergruen-Gymnasium können Schüler mit dem Computer in der 7. Klasse im Rahmen des ITG-Unterrichts arbeiten und bis zum Abitur das Fach Informatik belegen. 

  • Das Fach ITG (Informationstechnischer Grundkurs) zielt darauf ab, grundlegende Kompetenzen in der Bedienung eines Computers in verschiedenen Anwendungsbereichen zu vermitteln. Es ist als einstündiger Pflichtkurs in Klasse 7 für alle Schüler verbindlich.
  • Außerdem wird als Wahlpflichtfach in Klasse 8 der interdisziplinäre Kurs „Computer und Medien“ angeboten.
  • Das Wahlpflichtfach Informatik wird in den Klassen 9 und 10 mit zwei Wochenstunden angeboten. Dies ist die Voraussetzung für die Wahl des Faches im Abitur.
  • In der Qualifikationsphase wird das Fach in jedem Semester als 3-stündiger Grundkurs angeboten.

 

Informationstechnischer Grundkurs

Das Fach ITG wird am Heinz-Berggruen-Gymnasium einstündig in der 7. Klasse unterrichtet.

Der Unterricht findet in Teilungsgruppen in Kooperation mit dem Fach Erdkunde statt.

In diesem Kurs werden nach einer Einführung in die Benutzung des Schulnetzes grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Computer vermittelt.

Fachinhalte

  • Einführung in des schulische Netzwerk
  • Einführung in den Umgang mit dem Internet
  • Datenschutz und Cybermobbing
  • Aufbereitung von Informationen mit Tabellenkalkulation
  • Darstellung von Information mit Präsentationsprogrammen

Wahlpflichtfach

Die informatische Bildung in der Sekundarstufe I umfasst neben dem Pflichtkurs ITG auch den Wahlpflichtbereich Informatik in den Klassen 9 und 10. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf, die Erkenntnisse über Struktur und Funktionsweise von Informatiksystemen zu vertiefen und „erste Einblicke in Techniken der Modellbildung“ [Rahmenlehrplan Sek I. ITG. Informatik, S. 9.] zu erwerben.
In der Einführungsphase war der Schwerpunkt deutlicher anders gelagert.
Bei der Erstellung des Rahmenlehrplans für das Wahlpflichtfach Informatik wurden die Inhalte unabhängig von den Inhalten für die Einführungsphase zusammengestellt.

Qualifikationsphase

Im Zentrum des Informatikunterrichts in der Kursphase steht die geeignete Modellierung von realen Sachverhalten und die Umsetzung eines Modells in eine problemadäquate Lösung. Die Schülerinnen und Schüler verstehen Modularisierung, Strukturierung und Vernetzung als zentrale Konstruktionsprinzipien. Der unmittelbare Einfluss von Informatiksystemen auf den Menschen und die Gesellschaft ist als Themenfeld immanenter Bestandteil des Informatikunterrichts. Die folgenden Themenfelder sind verbindlich.

  • Datenbanken
  • Rechner und Netze
  • Softwareentwicklung
  • Sprachen und Automaten
  • Informatik, Mensch und Gesellschaft