Besuch einer Zeitzeugin

Am heutigen Faschingsdienstag besuchte Rahel Mann die Klasse 7a, um mit ihr über die nationalsozialistische Zeit in Berlin zu reden. Rahel Mann wurde als 7-jähriges jüdisches Mädchen in Berlin in einem Keller vor den Nazis versteckt, nachdem sie zuvor in einer sogenannten „Sternwohnung“ gelebt hatte, in der Juden versammelt wurden, bevor sie deportiert wurden. Auch wenn Frau Mann 1945 erste 8 Jahre alt war, konnte sie sich lebhaft an ihre Befreiung durch die Russen erinnern und den Schüler*innen so einen bleibenden Eindruck dieser Zeit hinterlassen.

Wir danken Rahel Mann für diese lehrreiche Stunde und nehmen uns ihre Mahnungen, achtsam zu sein und nie zu schnell zu urteilen, zu Herzen.