Erfolg bei der Berliner Schulschachmeisterschaft 2018/19

Die Schach-AG des Heinz-Berggruen-Gymnasium hat bei den Berliner Schulschachmeisterschaften am 18.03.2019 einen starken dritten Platz errungen.
Nach einem spannenden Turnier in der Qualifikationsstaffel, bei der wir dem Herder-Gymnasium unterlegen sind, dafür aber gegen die Friedensburg-Oberschule gewonnen haben, sind wir ins Finale eingezogen.

Dort haben gespielt:
Brett eins: Sebastian Lutz (Q2)
Brett zwei: Arda Yilmaz-Karasu (7d)
Brett drei: Torben Dittmer (Q2)
Brett vier: Jakob Spehr (Q2).
Alle vier haben ein tolles Turnier geliefert.

Gegen das Herder-Gymnasium konnten wir wie auch in der Qualifikationsstaffel keinen Punkt erkämpfen, haben aber gute Partien gespielt. Insbesondere Jakob hat in dieser Runde am vierten Brett ein spannendes Endspiel bekommen, in dem er einen Läufer mehr hatte, hat das Endspiel aber ungenau gespielt und daher verloren.
In der nächsten Runde ging es gegen den zweitstärksten Gegner, das Otto-Nagel-Gymnasium. Hier konnte Jakob am vierten Brett durch eine Taktik, die er in einer Position, in der er über seine Gegnerin bereits eine Qualität hatte, gefunden hat, ihre Dame für einen Turm gewinnen und ist so in ein gewonnenes Endspiel mit einer Dame gegen einen Springer gekommen. Torben und Arda hatten beide zeitweise gute Positionen, konnten sie aber gegen ihre leider auf dem Papier wesentlich stärkeren Gegner nicht halten, und Sebastian hat durch eine Impräzision in seiner Eröffnungstheorie eine Figur verloren und sein Gegner hat seinen Vorteil stark ausgespielt.
Die dritte Runde haben wir gegen das Jüdische Gymnasium gespielt. Hier wussten wir, dass wir in der Rundenwertung nur noch ein Remis halten mussten, um den dritten Platz zu bekommen, die Schüler haben sich aber in keinem Maße auf diesem Wissen ausgeruht. Sebastians Gegner hatte gegen ihn eine Russische Eröffnung gewählt, wich aber schon sehr früh von der Theorie ab, was Sebastian gut auszunutzen wusste. So gewann er zunächst einen Bauern, dann eine Figur und ging dann in ein gewonnenes Endspiel über. Am vierten Brett hatte Jakob Schwarz. Der König seines Gegners stand über das ganze Mittelspiel hinweg im Zentrum. Es kam zu einem großen taktischen Scharmüzel, bei dem er zunächst Material gewann, dann die Partie mit einem erzwungenen Matt. Torben hatte eine Qualität gewonnen und ging mit dieser in ein gewonnenes Endspiel über. Durch eine Ungenauigkeit verlor er hier leider die Möglichkeit auf Sieg, nahm aber ein simples Remis. Arda verlor seine Partie leider, hat aber stark gekämpft.

Für Interessierte findet die Schach-AG jeden Donnerstag von 15:30 bis 17:00 in R16 statt. Die Teilnahme steht Schülern aller Klassenstufen offen. Es ist keine Vorerfahrung notwendig.

Wir sind sehr stolz auf unseren dritten Platz und freuen uns auf weitere Schulschachturniere!

Bildunterschrift: Von links nach rechts: Arda, Sebastian, Jakob und Torben.