PhiloNight

Am 19. Januar 2018 fand die von Tabea P. und Sophie P. initiierte erste PhiloNight an unserer Schule statt. Es wurden ein systemkritisches Manifest verlesen und die BILD-Zeitung analysiert, während die Lesung anarchistischer Texte von Kropotkin wegen zu großer Differenzen abgebrochen werden musste. Dafür gab es in wechselnden kleinen Gruppen engagierte Diskussionen über genderkorrekte Sprache, über die Bedeutung von Familien, über effektiven Altruismus, schwarze Löcher und den Zauber der Mathematik: Ein kleines Licht der Aufklärung erhellte Westend im dunkler Nacht…