Abschlusspräsentation des DS-Kurs des 2. Semesters: „Bis hierhin…“

Am 7. und 8. 5. präsentierte der DS-Kurs des zweiten Semesters seine kurzweilige Collage „Bis hierhin …“, in der es um sichtbare und unsichtbare Mauern menschlichen Miteinanders ging.

Die zum Teil selbst geschriebenen Szenen handelten von Menschen, die Grenzen überwinden und doch auf neue stoßen, von Jugendlichen und Erwachsenen, die „mauern“ und nicht zueinander finden, von inneren Ängsten, die menschliche Nähe auszulösen vermag, von Eindimensionalität, Trennung und Teilung, von Besitz, der aus- und abgrenzt, aber auch von einer Wand, die ihrer trennenden Aufgabe zum Trotz mitfühlt und vermittelt.

Eine mutige Inszenierung, die vom herkömmlichen Guckkasten abwich und auch kein „fertiges“ Stück anbot, sondern mit eigens entwickelten Szenen die Zuschauer überraschte.